Bewertung und Kritik zu

    Bewertung und Kritik zu

    WER EINMAL AUS DEM BLECHNAPF FRISST 
    nach Hans Fallada
    Regie: Peter Atanassow 
    Premiere: 4. März 2024
    Jugendstrafanstalt Berlin

    Zum Inhalt: Willi Kufalt ruft die Freiheit. Nach fünfjähriger Haft steht die Entlassung bevor. Anständig will er werden, einen sauberen Anfang und das kleine Glück: Arbeit, Familie, vielleicht mal Kino. Seinem bescheidenen Wunsch steht die Realität der Weimarer Republik entgegen: Chaos, Krise, Inflation und Massenarbeitslosigkeit. Optimistisch folgt er seiner Sehnsucht nach sozialem Aufstieg. In einem Heim für Strafentlassene heuert er als Adressenschreiber an, aber die christliche Fürsorge entpuppt sich als Ausbeutungsmaschinerie. Besser sich mit einer Gruppe Gleichgesinnter selbständig machen und eine eigene Schreibstube gründen. Doch die übermächtige Konkurrenz schlägt sie nieder. Also weiter als Annoncenwerber und das mit Erfolg. Sogar eine Hochzeit steht in Aussicht und damit auch der ersehnte Eintritt in die Bürgerlichkeit. Aber das Stigma des Strafentlassenen klebt an ihm wie zähes Pech. Zu Unrecht des Diebstahls beschuldigt wird seine Vergangenheit offenbar und er verliert alles: Arbeit, Familie und jede Hoffnung auf ein rechtschaffenes Leben. Resigniert begibt er sich in die Hamburger Unterwelt und atmet auf: Endlich vorbei das verzweifelte Abmühen, das Zittern an den Grenzen der Anständigkeit. Das System, das von der Ausbeutung der Schwächsten lebt, gibt das Gesetz des Stärkeren vor. Kufalt kehrt die Gewalt, die er tagtäglich im Kleinen erlebt, mit eiserner Faust nach außen, will treten statt getreten zu werden. Ein letztes Mal versucht er sein Glück und landet dort, wo seine Geschichte begann: in einer Gefängniszelle.

    Bewertung und Kritik zu

    FACK JU GÖHTE
    Das Musical
    Berlin-Premiere: 8. Januar 2024 
    Theater am Potsdamer Platz, Berlin

    Zum Inhalt: Zeki alias Herr Müller, Lisi und die 10b gehen auf große Klassenfahrt und nehmen frei nach dem Motto „heult leise, lacht laut“ das Publikum mit auf eine urkomische Reise. Im Gepäck haben sie derbe Witze und legendäre Sprüche. Aber die 10b ist nicht nur witzig, sondern nun auch krass musikalisch und mit einer coolen Choreo ziemlich locker unterwegs. In FACK JU GÖHTE – DAS MUSICAL trifft ein mitreißender Soundtrack auf die Stimmbänder von Chantal, Danger und Co und begeistert das Publikum. Geschrieben haben die Songs die Erfolgskomponisten Simon Triebel, der für Hits von Mark Forster, Sarah Connor und Juli verantwortlich ist, und Nico Rebscher, der Adel Tavil und Rea Garvey musikalische Mega-Erfolge auf den Leib geschneidert hat.

    Bewertung und Kritik zu

    SCHROTT-ETÜDE 
    Florentina Holzinger & Team
    Premiere: 30. August 2023 
    Coubertinplatz am Olympiastadion, Berlin (Veranstalter: Schinkel Pavillon e.V.)

    Zum Inhalt: According to Frédéric Chopin, “an étude is a musical composition of considerable difficulty, designed to provide practice material for an instrument and its player.” Yet, they are designed to “always please the audience in concert”.The scene for Schrott-Etüde (Scrap Etude): An Etude for Extinction is the parking lot at Olympiastadion.

    Based on a composition by experimental composer Katharina Ernst and sound designer Stefan Schneider, this Etude once more melts together musical elements and stunt actions. A mixed cast of stunt women, musicians and performers explore new contexts for representation in dance and the possibilities of a ‘technical’ theatre in a series of joint operatic rituals and orchestrated crash tests.

    Bewertung und Kritik zu

    BAUCHGEFÜHL 
    hannsjana
    Premiere: 30. August 2023 
    Theater Thikwa Berlin 

    Zum Inhalt: Wer möchte ein Baby bekommen und soll nicht? Und wer möchte keine Babys bekommen, aber soll? In einem unterhaltsamen Geburtsvorbereitungskurs verhandeln Performer*innen von Theater Thikwa und das feministische Kollektiv hannsjana die großen politischen Fragen, die sich tagtäglich an ihre Bäuche richten. Zum Beispiel was reinkommt: Bier, Kuchen, oder Kinder – und was rauskommen darf. In einer humorvollen Bühnenshow übernehmen die Performer*innen in „Bauchgefühl“ selbst die Verantwortung für sich und andere, entwickeln neue Formen von Reproduktion, Elternschaft und Fürsorge – oder entscheiden sich bewusst dagegen, ihre Körper und ihre Aufmerksamkeit mit irgendwem zu teilen.

    Bewertung und Kritik zu

    DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI 
    von Bertolt Brecht
    Regie: Peter Atanassow 
    Premiere: 23. August 2023
    Freilufttheater in der Jungfernheide

    Zum Inhalt: In Chicago herrscht Krise, in den Docks rumort es, denn der kleine Mann ist klamm. Die Ware findet keinen Absatz, die Geschäfte gehen bankrott. Arturo Ui, der Gangster, stellt bereitwillig seine Hilfe zur Verfügung. Er garantiert Absätze für den Gemüsehandel, verängstigt Arbeiter, Presse und Justiz, erpresst die Politik und verführt die Massen durch raunende Beschwörungsreden und einschüchternde Machtinszenierungen. Das Gangsterwesen schafft ein System, in dem es Schutz verspricht vor einer Gewalt, die es selbst erst produziert und das mehr und mehr Opfer fordert auf dem Weg zur totalen Macht – in Chicago und weit darüber hinaus.

    Bewertung und Kritik zu

    DRAG. GLAM. BERLIN.
    Jade Pearl Baker & The Pearls
    Regie: Johannes Kram 
    Premiere: 23. August 2023 
    BKA Theater Berlin 

    Zum Inhalt: Als krönenden Abschluss des Jubiläums feiert die Berliner Kabarett Anstalt am 23. August die Uraufführung der queeren Hauptstadt-Musikrevue DRAG. GLAM. BERLIN. Mit dieser opulenten Show setzt das BKA zwei Traditionen in den Fokus, die das Haus seit Jahrzehnten pflegt, nämlich neue Showideen rund um aufstrebende Drag-Künstler*ìnnen und musikalische Bühnenshows, die Haltung und Unterhaltung lustvoll miteinander verbinden.
    Star von DRAG.GLAM.BERLIN ist Jade Pearl Baker, Berlins aufregendste Drag-Stimme, die 2017 bundesweit mit ihren Gänsehaut-Auftritten bei »The Voice of Germany« Furore machte. Seitdem beeindruckte sie in sehr unterschiedlichen Bühnenproduktionen, so zum Beispiel als eine der Protagonist*innen des Theaterstücks »Ugly Duckling« von Bastian Kraft im Deutschen Theater, das seit 2019 weit über die queere Community hinaus gefeiert wird.

    Bewertung und Kritik zu

    MY BODY IS YOUR BODY 
    Tim Behren
    Berlin-Premiere: 18. August 2023 (Berlin Circus Festival) 
    Premiere: 12. Oktober 2018 (Studiobühne Köln) 
    Tempelhofer Feld, Berlin

    Zum Inhalt: Zwei Akrobaten und eine Tänzerin erkunden würdevoll den Raum zwischen zwei Publikumsrängen, frei zum Beurteilungsabschuss. Wer blickt auf wen und wer möchte auf dem Podest des öffentlichen Schaulaufens wie wahrgenommen und gesehen werden? 

    Präzise, kraftvoll und elegant verschieben die drei Performer*innen die Rollen und Machtverhältnisse, erkunden Abhängigkeiten: Sie stehen übereinander und untereinander, füreinander, voreinander und nehmen wieder erheblichen Abstand. Mit kraftvoller Partnerakrobatik, atemberaubender Ästhetik und berührender Poesie hinterlässt “My body is your body” einen bleibenden Eindruck. Ein Must-see! 

    Bewertung und Kritik zu

    DIE RÄUBER 
    von Friedrich Schiller
    Regie: Peter Atanassow 
    Premiere: 26. Mai 2023
    Freilufttheater in der Jungfernheide

    Zum Inhalt: In Schillers berühmtem Sturm-und-Drang-Drama wählen zwei Brüder ein Leben jenseits der Legalität: der eine als Räuberhauptmann, der andere als Bruder- und Vatermörder. Terror gegen den Staat versus Terror gegen die eigene Familie. Ein Schauspiel gefälschter Briefe, verletzter Gefühle und fehlgeleiteter Proteste. Am Ende: ein Drama von der Unfähigkeit des Verzeihens. Karl, der Aufbegehrende, und Franz, die geduckte Kanaille: Beide sind Outlaws, die alles um sich herum mit in den Abgrund ziehen. Maßloser Individualismus und der idealistische Wunsch nach einer gleicheren, sozialeren Welt prallen gegeneinander.
    Erzählt wird vom Entstehen einer radikalen Bewegung – der aber das Ziel verloren geht. Denn sind die Räuber mitreißende Rebellen? Doch eher Auftragskiller und grobschlächtige Wegelagerer im Untergrund. Aufscheint jene Tragik, die alle Aufrührer eint: Sie verpassen den Punkt der Umkehr. Schiller in einer Inszenierung aus dem Blickwinkel des Gefängnistheaters – das ist Suche nach den Gründen, warum Glückssuche in Katastrophen umschlägt, warum der Wunsch nach Gerechtigkeit oft genug in ein Verderben führt.

    Bewertung und Kritik zu

    MACBETH 
    nach William Shakespeare
    Regie: Sven Daniel Bühler 
    Premiere: 6. März 2023
    Jugendstrafanstalt Berlin

    Zum Inhalt: Dem jungen Macbeth wird vorausgesagt, der neue König von Schottland zu werden. Anfangs gewillt, den Dingen ihren Lauf zu lassen, fasst er, angestachelt durch seine Frau, den Entschluss, sich mit Gewalt zu holen, was ihm prophezeit wurde. Damit setzt er eine Spirale von Intrigen, Mord und Tyrannei in Gang, der in rasender Geschwindigkeit alles zum Opfer fällt: Ruhe, Freundschaft, Liebe, Verstand und am Ende auch das eigene Leben. Shakespeares späte Tragödie erzählt von den Gefahren falschen Hochmuts und blinden Ehrgeizes, Manipulation und dem korrumpierenden Einfluss der Macht.

    Bewertung und Kritik zu

    CANDLELIGHT 
    Filmmusik von Hans Zimmer 
    Premiere: 21. Januar 2023 
    Meistersaal Berlin

    Zum Inhalt: Das Raso Streichquartett um den Cellisten Juan Raso begeistert sein Publikum mit einem vielfältigen Repertoire aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen - von klassischer Musik und Film-Soundtracks bis hin zu den Pop Hits unserer Zeit. Die vier MusikerInnen werden Dich mit ihren wunderschönen Klängen verzaubern.

    PDF-Datei: 29,95 € 23,95 €


    Weitere Formate auf Amazon & Play:
    Taschenbuch / Kindle: 39,95 €
    Google eBook: 29,95 €


    UNSERE BÜCHER ALS PDF-DATEI


    AUSWAHL

    AUF DER BÜHNE © 2024

    Toggle Bar