17. Politischer Aschermittwoch

Bewertung und Kritik zu

17. POLITISCHER ASCHERMITTWOCH
Kabarett
Premiere: 17. Februar 2020 (Online) 
BKA Theater Berlin 

Zum Inhalt: Das traditionelle kabarettistische Gipfeltreffen mit Arnulf Rating und seinen Gästen wird aus gegebenem Anlass live aus der Berliner Kabarett Anstalt (BKA) gestreamt.

Auch 2021 tritt wieder ein Spitzenteam des deutschsprachigen Kabaretts an, um diesen Tag der Abrechnung und des Aufbruchs zu zelebrieren:

Alfons, der »Nicht nur Geschichtenerzähler« mit Puschel-Mikrofon, Lothar Bölck, der Louis de Funès des deutschen Kabaretts, Luise Kinseher, die die Bedeutung Bayerns aus dem Weltraum betrachtet, Christine Prayon, die mit Furor und Leidenschaft spottet, Wilfried Schmickler, der Sprachtiger mit drastischer Wortgewalt und Florian Schröder, der parodiestarke Provokateur. Arnulf Rating ist der Gastgeber, musikalisch umrahmt wird das Ganze von The Swingin‘ Hermlins.


DurchschnittsnoteSchreibe eine Kritik
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Bunter Reigen bekannter Kabarett-, Comedy- und Kleinkunstgrößen
  · 17.02.21
Statt wie üblich im Tempodrom fand der Politische Aschermittwoch im Corona-Lockdown als Live-Stream aus dem BKA-Theater statt: bekannte Größen der Comedy-, Kabarett- und Kleinkunstszene gaben sich in einem bunten Reigen kleiner Nummern den Staffelstab in die Hand.

Mit dem Dauer-Thema des vergangenen Jahres befassten sich vor allem die ersten Nummern: Alfons plauderte über französische Ausgangssperren, Luise Kinseher kommentierte den plötzlichen Höhenflug von Markus Söder, der voll in seiner Rolle als Corona-bekämpfender strenger Landesvater aufgeht, in den Umfragen, Florian Schroeder bediente das Klischee der Homeschooling-Helikopter-Eltern vom Prenzlauer Berg. Eine hübsche Parodie auf die Gewinnspiele im Privat-Radio bot Christine Payron, Wilfried Schmickler trat im gewohnten Mitternachtsspitzen-Grantel-Ton auf, zu platt war nur Lothar Bölck als Kanzleramts-Pförtner.

Unterbrochen von kurzen Anmoderationen des Kreuzberger Kabarett-Urgesteins Arnulf Rating und ein paar Songs von The Swingin´ Herlins bot die Kabarett-Gala eine sympathische Mischung, die mit fast 2,5 Stunden allerdings etwas lang geraten ist.
War die Kritik hilfreich?
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich einloggen.