Stage Musicals


Bewertung und Kritik zu

Bewertung und Kritik zu

DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN
von Sergej Prokofjew
Regie: Axel Ranisch 
Premiere: 2. Dezember 2018
Staatsoper Stuttgart
Buch jetzt bestellen

http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=831056&site=13245&type=text&tnb=20&subid=2kGv3SxZum Inhalt: Zum Lachen in den Keller zu gehen gilt gemeinhin als schlechtes Zeichen. Entweder in Bezug auf denjenigen, der in den Keller geht, oder aber in Bezug auf die Umstände, die ihn dazu zwingen. Ob Prokofjew zum Lachen in die USA gefahren ist, ist nicht zweifelsfrei überliefert. Fest steht, dass er seine von Krieg und Revolution gezeichnete Heimat verließ und bereits auf dem Weg begann, eine Oper über einen Prinzen zu schreiben, der daran krankt, nicht lachen zu können und der dann zwar Dank eines Ausbruchs von Schadenfreude geheilt, gleichzeitig aber auch bestraft wird, sich in drei Orangen zu verlieben. Das ist natürlich grober Unfug – oder zumindest grotesk. Aber die Frage, worüber man lacht, ist ja durchaus philosophisch. Und wenn Farfarello in Prokofjews Oper den Zauberer Celio fragt, ob er ein richtiger oder nur ein Theaterzauberer sei, dann überlagern sich die Erzählebenen aufs schönste. Ebenso, wenn Axel Ranisch in seiner Biografie schreibt, dass er als dickes Kind zweier Leistungssportler in Berlin Lichtenberg geboren wurde und viel Zeit bei seinen walzertanzenden Großeltern verbrachte. Was genau davon erfunden ist, bleibt verborgen. Klar wird aber, dass Ranisch vermutlich überall gelacht hat, nicht nur im Keller. Und dass die Liebe zu drei Orangen ein Spaß wird. Für die ganze Familie.

Weiterlesen: Die Liebe zu den drei Orangen

Bewertung und Kritik zu

DER SCHAUSPIELDIREKTOR
von Wolfgang Amadeus Mozart
Regie: Elena Tzavara 
Premiere: 1. Dezember 2018
Staatsoper Stuttgart
Buch jetzt bestellen

http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=831056&site=13245&type=text&tnb=20&subid=2kGv3SxZum Inhalt: Das Leben des Schauspieldirektors Frank ist alles andere als einfach: Für seine kommende Premiere benötigt er Geld, eine funktionierende Technik, gute Sänger und, und, und … Und schnell wird klar, dass wir uns seit mehreren Jahrhunderten mit den gleichen Schwierigkeiten im Theater herumschlagen wie seinerzeit Mozart. Zur Eröffnung des JOiN wird die gesamte Bandbreite der Welt vor, hinter und auf der Opernbühne ausgerollt!

Eine Produktion des Opernstudios der Staatsoper Stuttgart unter der Schirmherrschaft von Kammersänger Matthias Klink
Eine Übernahme der Salzburger Festspiele

Weiterlesen: Der Schauspieldirektor

Bewertung und Kritik zu

HERZOG BLAUBARTS BURG
von Béla Bartók
Regie: Hans Op de Beeck 
Premiere: 2. November 2018 
Staatsoper Stuttgart
Buch jetzt bestellen

http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=831056&site=13245&type=text&tnb=20&subid=2kGv3SxZum Inhalt: Stockfinster und feuchtkalt ist es in Blaubarts Burg, als der Herzog seine neue Frau Judith nach Hause führt. Aber Judith scheint von einem überwältigenden Willen getrieben, alles Vertraute hinter sich zu lassen. Mit ihrer Liebe will sie die düsteren Hallen erhellen, will die Türen aufreißen, hinter denen sich Blaubarts prachtvollste und blutrünstigste Geheimnisse verbergen. „Kühl und süß ist’s, wenn die offnen Wunden bluten“, seufzt Blaubart wehmütig und sieht zu, wie die Frau seiner Zukunft in seine tödliche Vergangenheit abgleitet. Krieg, Folter, Schätze, Ländereien – mit jeder geöffneten Tür schiebt sich die unheilvolle Burg – dritte Protagonistin der Oper – ein Stück weiter zwischen die Liebenden. Der Installationskünstler Hans Op de Beeck lässt uns eintauchen in diese mystischen Räume des Herzogs, in denen die Zeit versteinert steht und Zukünftiges keinen Platz zu haben scheint. Im Zentrum steht für ihn das endlose Frage-Antwort-Spiel des magnetisierten Liebespaares, dessen innere Einsamkeit unüberwindbar bleibt. Die nächtlichen Momente der Stille sind ein wiederkehrender Topos in Op de Beecks Schaffen. Licht und Schatten, Traum und Albtraum durchdringen seine inszenierten Räume, Filme oder nächtlichen Aquarellstudien, welche die Saison 18/19 der Staatsoper ikonographisch begleiten. Die uralte Blaubart-Sage in einer Industrieburg, dem ehemaligen Paketpostamt, ist für ihn eine Idealkonstellation.

Weiterlesen: Herzog Blaubarts Burg


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

eventim Reservix Ticketing System



Deutsche Bahn www.bahn.de


HIER
KÖNNTE
IHRE

WERBUNG
STEHEN


ab 10 € / Woche

ANZEIGE

4.0
Durchschnittsnote aller Stücke
5 5
4 11
3 3
2 1
1 0
Kritiken: 9

TICKETS BEI EVENTIM KAUFEN
Warenkorb anzeigen
Seite neu laden ↺

ANZEIGE

ANZEIGE

 AUF DER BÜHNE © 2019                            

ANZEIGE