Wiener Festwochen



Bewertung und Kritik zu

Festzug

Bewertung und Kritik zu

FESTZUG 
Florentina Holzinger feat. Soap&Skin
Online-Premiere: 14. Mai 2021 
Wiener Festwochen

Zum Inhalt: Ausflug in die Festwochen Frühgeschichte: 1929 inszeniert der Pionier der europäischen Tanzmoderne Rudolf von Laban den Festzug der Gewerbe zur Würdigung der Handwerkskunst als Massenevent auf der Ringstraße. Um „den Sieg des Fleißes“ zu zelebrieren, interessieren den Choreografen weniger „aufgeputzte Menschen und Wägen als Schaustücke“, sondern der Rhythmus als Bindeglied zwischen Arbeit und Tanz. In Florentina Holzingers Intervention im Rahmen von 70 Jahre Festwochen - Ein Konzert stellen sich protzige Kraftfahrzeuge und waghalsige Performerinnen einer Leistungsschau. In dem glänzenden Fuhrpark scheinen Körper und Maschine schon längst symbiotisch zu sein. Stunts, Crashtests, okkultes Fitnessstudio – hier gibt die Choreografie aus vollem Körpereinsatz im Takt mit den Getrieben den Rhythmus vor. Doch wofür wird in dieser dystopischen Prozession geschuftet? Ein Strampeln im Hamsterrad von disziplinierter Selbstoptimierung oder doch Aufwärmtraining für den schonungslosen Widerstand? Florentina Holzinger, feministische Gallionsfigur der österreichischen Tanzszene, verwischt stets die Grenzen zwischen Hochkultur und Unterhaltung. Mächtig zieht ihre tanzende Straße zur Musik von Soap&Skin über den Rathausplatz und später als Videoinstallation durch die Stadt.


BUCH ALS PDF-DATEI

Toggle Bar
X

Right Click

No right click