1911_KDL_HAM_300x250

     



    2023_Tina_still_banner_728x90

    Stage Theater Stuttgart
    Stage Homepage
    Palladium Theater & Apollo Theater
    Telefon: 0180 5 4444

    Hotel Savoy

    Bewertung und Kritik zu

    HOTEL SAVOY 
    auf der Textgrundlage von Joseph Roths Roman
    Regie: Corinna von Rad 
    Premiere: 22. Juni 2024 
    Schauspiel Stuttgart

    Zum Inhalt: In Joseph Roths frühem Roman wird ein Hotel zur Metapher für die durch den Ersten Weltkrieg aus den Fugen geratene Welt. Die Erfahrungen von Exil und Verlorenheit sind dem Text eingeschrieben. Gestrandete Existenzen, Soldaten, Bankrotteure, üble und andere Profiteure, echte und unechte Künstler sowie Prostituierte haben sich dort niedergelassen. Sie alle warten auf die Ankunft des Hotelbesitzers und Milliardärs Bloomfield aus Amerika – wie auf den Messias. Allen voran der Kriegsheimkehrer Gabriel Dan. Aber Bloomfield hat mit seinem Besuch etwas ganz anderes im Sinn als die Rettung des Hotels Savoy und seiner Gäste …

    Mit: Marco Massafra (Gabriel Dan), Josefin Feiler (Stasia u.a.), Moritz Kallenberg (Alexander Böhlaug u.a.), Inga Krischke (Bloomfield u.a.), Klaus Rodewald (Zwonimir u.a.), Josephine Köhler (Jetti Kupfer, Varietéangestellte u.a.), Boris Burgstaller (Ignatz, Liftboy u.a.), Gábor Biedermann (Santschin, der Clown u.a.) und der Musicbanda Franui

    Inszenierung: Corinna von Rad
    Musikalische Leitung: Andreas Schett
    Bühne: Ralf Käselau
    Kostüme: Sabine Blickenstorfer
    Licht: Felix Dreyer
    Choreografie: Altea Garrido
    Dramaturgie: Gwendolyne Melchinger
    Korrepetition: Christopher Schumann

    4.0 von 5 Sterne
    • 5 Stern(e)
      0
    • 4 Stern(e)
      1
    • 3 Stern(e)
      0
    • 2 Stern(e)
      0
    • 1 Stern(e)
      0
    Menschen im Hotel
    28 Tage her.
    Kritik

    ''Vor ein paar Jahren wurde am gleichen Ort eine Bühnenfassung von Erich Kästners Roman Fabian gezeigt. Man könnte Gabriel Dan aus Hotel Savoy als einen jüdischen Fabian verstehen. In Łódź statt in Berlin und wenige Jahre früher. Fabian ertrinkt am Ende. Gabriel Dan verlässt den Ort, der für Juden bei allen Widrigkeiten eine Heimat war. Auch für den aus Amerika angereisten reichen Bloomfield, alias Blumenfeld:

    „Ich komme jedes Jahr hierher meinen Vater besuchen. Und auch die Stadt kann ich nicht vergessen. Ich bin ein Ostjude, und wir haben überall dort unsere Heimat, wo wir unsere Toten haben. Mein Sohn wird ein ganzer Amerikaner sein, denn ich werde dort begraben werden.“

    Juden auf Wanderschaft.

    Alle, darunter Inga Krischke, die für die erkrankte Paula Skorupa kurzfristig eingesprungen ist, bis auf Marco Massafra als Gabriel Dan, spielen mehrere Rollen. Das ist bei kleinen Ensembles oft eine Notwendigkeit. Am Württembergischen Staatstheater wirkt es bisweilen wie eine Mode. Es kommt einfach zu häufig vor, als dass man eine dem einzelnen Text entsprechende Konzeption vermuten könnte.

    Übrigens: Stasia ist eine Kurzform von Stanisława oder Anastazja und wird Stascha ausgesprochen.'' schreibt Thomas Rothschild am 23. Juni 2024 auf KULTURA-EXTRA

    Show more
    0 von 0 Person(en) gefiel diese Kritik

    PDF-Datei: 29,95 € 23,95 €


    Weitere Formate auf Amazon & Play:
    Taschenbuch / Kindle: 39,95 €
    Google eBook: 29,95 €


    UNSERE BÜCHER ALS PDF-DATEI


    AUSWAHL

    AUF DER BÜHNE © 2024