Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Bewertung und Kritik zu

AUFSTAND DER UHREN – oder wenn keiner mehr weiß, wie spät es ist 
Zimt & Zauber
Regie: Sammy Tavalis, Fabian Gröger 
Premiere: 25. November 2018 
Wintergarten Berlin 

Reservix Ticketing SystemTICKETS ONLINE KAUFEN

AUFSTAND DER UHRENZum Inhalt: Die Uhren in Meister Hobels Uhrenladen sind wütend! Unentwegt sind sie am Arbeiten, haben keine Feiertage, keinen Urlaub, keine Pausen, und niemand dankt es ihnen. Selbst zu Weihnachten gibt es weder eine Feier noch Geschenke, von einem Weihnachtsbaum ganz zu schweigen.

So beschließen die Uhren, den Menschen einen Streich zu spielen und sich allesamt zu verstellen. Schon bald kann niemand mehr sagen, wie spät es wirklich ist. Allerdings zeigt sich schnell, dass das Leben ohne genaue Uhrzeit eine ziemliche Katastrophe ist. Niemand weiß zum Beispiel, wann das große Silvesterfeuerwerk beginnen soll, das auch die Uhren so sehr lieben. Gern würden sie deshalb alles rückgängig machen, und so begibt sich eine kleine Abordnung / Delegation von Uhren auf eine abenteuerliche Reise, um die richtige Zeit wiederzufinden.

Idee & Buch: Sammy Tavalis
Regie: Sammy Tavalis, Fabian Gröger
Kostüm: Susanne Burkhardt, Marion Reddmann
Kostümplastik: Marion Reddmann

TRAILER


WIR EMPFEHLEN

DurchschnittsnoteSchreibe eine Kritik
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Die Kinder erobern die Bühne...
  · 24.01.19
In Meister Hobels Uhrenladen gehen alle Uhren brav, folgsam und ordentlich im Einklang. So soll es ja auch sein. Aber das war nicht immer so, weiß der weise alte Meister zu erzählen. Einst haben die Uhren den Aufstand geprobt! Unbeachtet von den Menschen, denen sie doch jeden Tag so oft helfen, waren sie so unzufrieden, dass sie in den Streit traten. alle Uhren auf der ganzen Welt einigten sich darauf, plötzlich falsch zu gehen! Niemand wusste mehr wie spät es war! Aber die Uhren konnten sich nur kurz über ihren Erfolg freuen, gleich kamen erste Meldungen herein, dass die Leute wütend wurden, Köche kündigten, weil das Essen nicht mehr punktgenau zubereitet werden konnte, Flüge und Bahnfahrten fielen aus. Familien steckten im Winterurlaub fest und kamen nicht mehr heim! Das große Silvesterfest sollte gar abgesagt werden, weil niemand ganz genau wusste, wann man denn nun eigentlich mit dem Countdown anfangen musste!
Schnell tut es den Uhren leid. Aber als sie ihren Fehler wieder gutmachen wollen und sich alle wieder auf die richtige Zeit einstellen, da fällt ihnen mit Schrecken ein, dass sie die richtige Zeit ja gar nicht kennen! Schließlich sind sie ja nun alle verstellt! Was nun? Der Anführer der Aufständischen, eine ernsthafte Uhr namens Wasserdicht, schmiedet einen Plan, um alles wieder ins Lot zu bringen: eine mutige kleine Truppe will sich aufmachen, in den Ur-Wald! Denn das ist offensichtlich der Geburtsort der Uhren! Oder doch nicht? Wissen vielleicht die Spieluhren die Zeit? Oder eine Sonnenuhr? Können die tapferen Uhren ihren Fehler wieder bereinigen und sich richtig einstellen?
Adventszeit ist Zimt & Zauber-Zeit für mich, ich bin jedes Jahr bei dieser tollen Showreihe im Wintergarten dabei, die mit den Zirkuskindern vom CABUWAZI Springling Zirkus und von den Berliner Märchentagen auf die Bühne gebracht wird. Die Kinder sind in jedem Jahr wieder so atemberaubend gut, dass es mich sprachlos macht! Sie stehen in ihrem Können gestandenen Artisten wirklich in nichts nach, egal ob sie auf dem Trampolin, mit Seilen oder in der Luft agieren! Sie sind absolut furchtlos und haben in ihrem Alter schon eine wahnsinnige Bühnenpräsenz! Da macht das Zuschauen in jedem Alter so richtig Spaß und die Kinder im Publikum sind natürlich hin und weg, vor allem, wenn sie ein wenig mitmachen dürfen, indem sie zum Beispiel den richtigen Weg weisen sollen!
Aber die erwachsenen Gäste sind in diesem Jahr auch wieder toll, es gibt Breakdance von den Battle Beasts, Steptanz und Gesang von Natascha Fiedler und Camilla Elisabeth Bergmann, Wasserdicht wird von Impro-Schauspieler Leon Düvel und der Alte Wecker, der sich als Retter in der Not herausstellt, von Comedian und Moderator Ulli Lohr dargestellt.
Tolle, kunterbunte, spannende und witzige Kindershow mit viel Artistik und Musik. Nicht ganz 1,5 Stunden, ohne Pause, genau wie es die kleinen Gäste mögen. Statt Service am Tisch gibt es im Vorraum duftendes Popcorn, Brezeln und leckeren Kuchen, sowie Kaffee für Mama, Tante und Oma.
War die Kritik hilfreich?
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Zimt & Zauber im Wintergarten Berlin
Jetzt seid bitte ehrlich: Wie oft habt Ihr in den letzten Tagen auf die Uhr geschaut? Bestimmt unzählige Male! Die Plätzchen mussten schließlich rechtzeitig aus dem Ofen geholt werden, die Geschenke mussten besorgt werden und dann habt Ihr bestimmt wieder ungeduldig darauf gewartet, dass Eure Gäste kommen – und wieder gehen. 

In unserer schnelllebigen Gesellschaft schauen wir ständig auf die Uhr, ohne sich dessen richtig bewusst zu sein. Der Wintergarten Berlin geht aber wieder mit der ZEIT und würdigt mit einem Berliner Weihnachtsmärchen dem wichtigsten Gegenstand unserer Gesellschaft: die Uhr (egal in welcher Form). 

Unter der Regie von Sammy Tavalis und Fabian Gröger bringt der Wintergarten Berlin wie jedes Jahr im Winter in Zusammenarbeit mit dem CABUWAZI-Springling Kinderzirkus und den 29. Berliner Märchentagen – im der beliebten Veranstaltungsreihe „Zimt & Zauber“ - eine märchenhafte Show auf die Bühne, die die großen und kleinen Kinder erfreuen wird. 

Im Jahr 2016 besuchte ich die Show „Die Schneekönigin...und die Suche nach dem kleinen Glück", im Jahr 2017 die Show „Die kleine Meerjungfrau“ und am Sonntag, den 23. Dezember 2018 die Show „Aufstand der Uhren – oder wenn keiner mehr weiß, wie spät es ist“. 

Das Foyer war wieder sehr weihnachtlich geschmückt und bot alle möglichen Leckereien an: Bagels, Popcorn, Brezel, Muffins und Quarkbällchen, von denen wir vor der Show erst einmal drei Stück für 2 € aßen. Auch die Speisekarte im Saal war auf die Wünsche der kleinen Gäste abgestimmt: So konnte man das Nudelgericht „Pippi Langstrumpf“ oder die Bouletten „ Anna und Elsa“ bestellen. Wir orderten als Hauptgang das Krümmelmonster (kleines Kalbsschnitzel mit Pommes) für 7,50 € und als Dessert „Biene Maja“ (Eierkuchen mit Waldbeerenfüllung und Vanillesauce) für 4 €. Beide Gerichte waren hervorragend zubereitet und so konnten wir, zwei niemals erwachsen werdenden Naschkatzen, der Show um 14 Uhr noch begeisterter folgen. 

Die Show „Aufstand der Uhren – oder wenn keiner mehr weiß, wie spät es ist“ handelt davon, dass sich weltweit die Uhren nicht von den Menschen geschätzt fühlen und in Streik treten. Jede Uhr verstellt ihre Uhrzeit und keiner weiß am Ende, wie spät es ist. Katastrophen sind hier natürlich vorprogrammiert: In Restaurants wird das Essen angebrannt, die Sonne und der Mond erscheinen zusammen am Himmel und zu allem Überfluss steht der Silvester-Countdown vor der Tür. Als die Uhren ihren begangenen Fehler bemerken, ist es schon zu spät, denn keine Uhr kennt die richtige Uhrzeit. Ein Wettlauf um die Zeit beginnt… 

Die Hauptdarsteller - Leon Düvel als der gewissenhafte Uhren-Anführer Wasserdicht, Ulli Lohr als der etwas verpeilte, aber sehr loyale Alte Wecker, die coole und die breakdancende Digitaluhr (Mitlied der Battle Beasts) und die herzlichen Uhren, die Frau Stunde und die Frau Minute (von Camilla Elisabeth Bergmann und von Natascha Fiedler verkörpert), verzauberten uns sowohl als Darsteller/innen als auch Sänger/innen. 

Doch die Show lebt vor allem von ihren bezaubernden Artisten/Artistinnen: Die sehr jungen Artisten//Artistinnen vom Kinderzirkus CABUWAZI-Springling verdrehten auch dieses Jahr mit ihrem Programm (bestehend aus Seilspringen, Luftakrobatik und Hand-in-Hand-Performance) dem Zuschauer den Kopf, und das in diesem Alter. 
Meine Lieblingsszene war der akrobatische „Wettstreit“ zwischen der Sonne und dem Mond, begleitet von den Sternen. Eine wahrlich zauberhafte Szene! 

Wie letztes Jahr lautet mein Fazit daher auch dieses Jahr: Die märchenhafte Wintershow zaubert einem wie immer mit der interessanten Geschichte, der schönen Musik und den begabten Darstellern/Darstellerinnen und Artisten//Artistinnen ein Lächeln ins Gesicht. Am besten die Show mit der gesamten Familie besuchen! „Aufstand der Uhren – oder wenn keiner mehr weiß, wie spät es ist“ läuft noch bis zum 20. Januar 2019 im Wintergarten Berlin. 

Preise: 
Kinder: ab 14,00 Euro 
Erwachsene: ab 19,00 Euro 
Familienticket: 4 Personen ab 14,00 Euro p.P. 

© E. Günther ("Mein Event-Tipp")
War die Kritik hilfreich?
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich anmelden:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN



eventim          Reservix Ticketing System

Wintergarten Berlin
www.wintergarten-berlin.de
Potsdamer Straße 96 - 10785 Berlin
Telefon: 030 588 43 40
SPIELPLAN & KARTEN


Reservix Ticketing System

4.6
Durchschnittsnote aller Stücke
5 15
4 6
3 2
2 0
1 0
Kritiken: 17
ANZEIGE

ANZEIGE


ANZEIGE

                                                    
Toggle Bar
X

Right Click

No right click