Thank you for your effort, even if these requests cannot be fulfilled

Bewertung und Kritik zu

THANK YOU FOR YOUR EFFORT, EVEN IF THESE REQUESTS CANNOT BE FULFILLED 
Liz Rosenfeld + Rodrigo Garcia Alves
Premiere: 15. September 2021 
Sophiensaele Berlin

Zum Inhalt: In ihrem ersten Duett für die Bühne widmen sich Rodrigo Garcia Alves und Liz Rosenfeld neuen Wegen eines gemeinschaftlichen Hospizes. Dafür verweben sie Objekte, Geschichten, Projektionen und Fantasien und schaffen durch experimentelle Tanz-, Text- und Videopraktiken zukünftige Welten füreinander.
Aus Brasilien und den USA stammend, trafen sich Rodrigo und Liz vor fast einem Jahrzehnt in Berlin und begannen einen künstlerischen Austausch über die eigenen Wünsche, Erfahrungen und Geschichten, die mit einer queeren Position zu Tod, Sterben und Sterbebegleitung verbunden sind. Welche Möglichkeiten der Pflege gibt es während dieser Lebensphase für queere Communities und Familien, die nicht verwandt sind? Wie möchten wir in dieser verletzlichen Phase des Lebens gesehen und wahrgenommen werden? 

Gemeinsam trafen sie sich mit verschiedenen Menschen, die sowohl auf pragmatische als auch auf kreative Weise mit dem Tod arbeiten, darunter ein Palliativmediziner, eine Sterbedoula, ein Chorleiter, eine Bondage-Expertin und ein Tattoo-Heiler. Inspiriert von diesen Gesprächen haben Rodrigo Garcia Alves und Liz Rosenfeld ihr aktuelles Hospiz gebaut, dieses Duett für die Gegenwart.

Performance, Konzept und Regie: Liz Rosenfeld & Rodrigo Garcia Alves
Original-Musik: Colin Self
Lichtdesign: Catalina Fernández
Kostüme und Bühnenbild: Cardo Matos
Requisitenherstellung: Clarisse Canela
Schneiderin: Dores Maués
Dramaturgie: Season Butler
Bondage-Expertin: Dasniya Sommer
Künstlerische Assistenz / Hospizarzt: Christian Küllmei
Künstlerische Unterstützung / Produktion: Maicyra Leão
Videofilmer: TINT Kollektiv
Produktionsleitung: Joseph Wegmann

TRAILER


DurchschnittsnoteSchreibe eine Kritik
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Liebe, Lust und Leid - Leid, Lust und Liebe
  · 16.09.21
''Sieben große Steine (als "marmorisierte" Kissen) galt es anschließend von einer Stelle zu der anderen zu hieven; Zeit der Arbeit und des Weiter- oder Näherkennenlernens; zwischendurch Erschöpfungszustände und Ruhephasen auf den Steinen...

Lesezeit; Liz & Rodrigo lasen sich, aus Aufgeschriebenem und/ oder Aufgedrucktem, gegenseitig vor; alles auf Englisch... Kampfzeit; Liz & Rodrigo kannten sich jetzt schon ein bisschen länger, und es kam, wie ja sooft bei Liebenden bzw. sich einmal Geliebthabenden, zu Verdruss- und Überdrusserscheinungen; Boxen und Ringen schien in dem Moment größtmöglicher Gereiztheit angebracht, gesagt, getan... Urlaubszeit; Liz & Rodrigo sah man abschließend in einem klassisch anmutenden Strand-Video; Picknick am offnen Meer, sie steckte in 'nem Badeanzug und trug Sonnenbrille und 'nen Sonnenhut, er hatte ein Hawai-Hemd an und trug genauso eine Sonnenbrille...

Nein, mehr war da nicht; und ausgerechnet deshalb war es traumhaft gut gedacht, gemacht gewesen. Tosende Begeisterung!'' schreibt Andre Sokolowski am 15. September 2021 auf KULTURA-EXTRA
War die Kritik hilfreich?
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich einloggen.