Schlosspark Theater Berlin Steglitz



Schlosspark Theater Berlin
www.schlosspark-theater.de
Schloßstraße 48 - 12165 Berlin
Telefon: 030 7895667-100
SPIELPLAN & KARTEN

eventim


Bewertung und Kritik zu

Einer flog über das Kuckucksnest

Bewertung und Kritik zu

EINER FLOG ÜBER DAS KUCKUCKSNEST 
von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken Kesey
Regie: Michael Bogdanov
Premiere: 2. April 2016 
Schlosspark Theater Berlin

Zum Inhalt: Randle P. McMurphy, verurteilt wegen Gewalttätigkeit und illegalen Wettspiels, simuliert eine psychische Erkrankung und wird vom Gefängnis in die Psychiatrie verlegt. Dort herrscht die tyrannische Oberschwester Ratched, die nun vom rebellischen McMurphy immer wieder herausgefordert wird. Mit Witz und Vehemenz fordert er seine Mitinsassen zum Widerstand gegen fragwürdige Therapiemaßnahmen und die subtilen Mechanismen von Überwachung und Strafe auf.
Kann McMurphy diesen Machtkampf gewinnen?

Die Verfilmung des Romans in der Regie von Miloš Forman (1975) wurde mit fünf Oscars ausgezeichnet (darunter als Bester Film), wobei auch die beiden Hauptdarsteller Jack Nicholson und Louise Fletcher für diese Rollen den Oscar gewannen.

Mit Jörg Schüttauf, Franziska Troegner, Lisa Brosig, Anne Rathsfeld, Debora Weigert, Maxim Agné, Martin Gelzer, David A. Hamade, Stefan Kleinert, Marc Laade, Oliver Nitsche, Marlon Putzke, Peter Theiss, Achim Wolff & Santiago Ziesmer

Regie: Michael Bogdanov
Bühne & Kostüm: Birgit Voss

Dauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten (inkl. Pause)

 
Meinung der Presse zu „Einer flog über das Kuckucksnest“ - Schlosspark Theater Berlin


Zitty
★★★☆☆

 

Vor Sonnenuntergang

Bewertung und Kritik zu

VOR SONNENUNTERGANG 
von Gerhart Hauptmann
Regie: Thomas Schendel 
Premiere: 16. Januar 2016 
Schlosspark Theater Berlin

Im Stadthaus des Matthias Clausen findet zu Ehren seines 80. Geburtstags eine große Gartenparty statt. Seine erwachsenen Kinder bemerken die positive Veränderung ihres Vaters, der unter dem Tod seiner Frau sehr gelitten hatte. Seinem alten Freund Dr. Geiger vertraut Clausen die Ursache seiner neuen Lebensfreude an: Inken Peters, eine junge Kindergärtnerin. Auch Clausens Kinder haben inzwischen von den häufigen Besuchen des Vaters bei dem jungen Mädchen gehört und sind alarmiert. Ihre Sorge gilt allerdings weniger seinem Glück als seinem Vermögen. Durch Intrigen und Bestechung versuchen sie, die junge Frau aus der Gegend zu vertreiben, was aber nicht gelingt. Als Clausen seiner Familie Inken offiziell vorstellt, kommt es zum Eklat.

mit Dieter Hallervorden, Katharina Schlothauer, Irene Christ, Harald Effenberg, Martin Gelzer, Oliver Nitsche,Mario Ramos, Anne Rathsfeld, Maria Steurich, Franziska Troegner & Achim Wolff

Regie: Thomas Schendel
Bühne & Kostüm: Stephan von Wedel

Dauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten (inkl. Pause)

Sonny Boys

Bewertung und Kritik zu

SONNY BOYS
von Neil Simon
Regie: Thomas Schendel
Premiere: 30. November 2013 
Schlosspark Theater Berlin

Das abgehalfterte Komikerpaar Didi und Phil hat jahrzehntelang das Publikum mit einem Sketch begeistert, an dem der Zahn der Zeit mittlerweile ausgiebig genagt hat. Mit den Jahren der „ewigen Wiederholung“ wuchs der Ruhm der „Sonny Boys“. Als Phil eines Tages aussteigen will, verkrachen sie sich. Beide ziehen sich in die Anonymität zurück, bis eines Tages im Fernsehen eine Nostalgiesendung über die „Große Zeit des Varietés“ angesetzt wird. Im Mittelpunkt soll der Inbegriff der Epoche stehen: Die „Sonny Boys“.

mit Dieter Hallervorden, Philipp Sonntag, Susanna Capurso & Tilmar Kuhn

Bearbeitung & Regie: Thomas Schendel
Ausstattung: Daria Kornysheva

Dauer: ca. 2 Stunden (inkl. Pause)

End of the Rainbow

Bewertung und Kritik zu

END OF THE RAINBOW
von Peter Quilter
Regie: Folke Braband 
Premiere: 1. September 2012
Schlosspark Theater Berlin

Zum Inhalt: Peter Quilters furioses Stück „End of the Rainbow“ kreist um die turbulenten letzten Monate im Leben der Judy Garland, die für eine Serie von Comeback-Shows in London gastiert. Flankiert von ihrem Manager und neuem, mittlerweile fünften Verlobten Mickey sowie ihrem Pianisten und engsten Vertrauten Anthony möchte sie es noch einmal wissen. Doch sowohl ihre Alkohol- und Tablettensucht als auch ihre Liebe zu dem 15 Jahre jüngeren Mickey, der sie lediglich ausnutzt, werden ihr zum Verhängnis…

mit Katharine Mehrling, Torben Krämer & Christoph Schobesberger
Live-Band: Ferdinand von Seebach, David Beecroft, Jo Gehlmann, Stephan Genze, Andreas Henze & Christoph Titz

Regie: Folke Braband
Musikalische Leitung: Ferdinand von Seebach
Bühne & Kostüm: Stephan Dietrich
Choreographie: Danny Costello
Sounddesign: Daniel Selinger

Trailer „End of the Rainbow“ - Schlosspark Theater Berlin


X

Right Click

No right click