Liebestod

Bewertung und Kritik zu

LIEBESTOD (Madrid) 
von Angélica Liddell
Premiere: 9. Juli 2021 (Festival d'Avignon) 
Berlin-Premiere: 6. Oktober 2021 (Gastspiel FIND) 
Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin 

eventimTICKETS ONLINE KAUFEN

Zum Inhalt: Mit ihrer neuesten Arbeit »Liebestod« bringt Angélica Liddell Richard Wagners Mythos und Musik zusammen mit der Geschichte des revolutionären und sagenumwobenenen Toreros Juan Belmonte. Sie setzt so ihre Suche nach Erhabenheit in der Tragik fort. Sie kritisiert eine Gegenwart, die den Bezug zu Spiritualität und zur Transzendenz zunehmend verliert zugunsten einer vermeintlich wohlmeinenden, an Versöhnung und Konsens orientierten Kultur.

Mit: Ezekiel Chibo, Angélica Liddell, Borja López, Gumersindo Puche, Palestina de los Reyes, Patrice Le Rouzic und Statist_innen

Text, Regie, Bühne, Kostüm: Angélica Liddell
Licht: Mark Van Denesse
Ton: Antonio Navarro
Kostüm: Justo Algaba


DurchschnittsnoteSchreibe eine Kritik
Es gibt noch keine Kritik zu dieser Inszenierung. Die neuesten Kritiken sind auf der Homepage
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich einloggen.