Die Katze auf dem heißen Blechdach

Bewertung und Kritik zu

DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH
von Tennessee Williams
Regie: Jette Steckel 
Premiere: 27. März 2020 (ENTFÄLLT WEGEN CORONAVIRUS) 
Deutsches Theater Berlin 

eventimKARTEN ONLINE BESTELLEN

Zum Inhalt: Big Daddy hat Geburtstag und versammelt seine Familie zu einer "Feier des Lebens" – aber alle außer ihm und seiner Frau Big Mama wissen, dass er Krebs hat und bald sterben wird. Sein trinkender Lieblingssohn Brick, dessen Frau Maggie, der älteste Sohn Gooper und seine Frau Mae mitsamt ihrer Kinderschar, sie sind getrieben von Hunger nach Geld und Besitz, nach Liebe und Anerkennung und haben eine tödliche Angst vor dem Leben, dem Abstieg, der Krankheit, dem Tod und ihrer Sexualität. Maggie, die Katze auf dem heißen Blechdach, versucht mithilfe einer Lüge die Heuchelei und Verlogenheit der Familie zu durchbrechen, sie will um Brick kämpfen und Big Daddy seinen letzten Wunsch nach einem Erben erfüllen. Den "Charme der Besiegten" hat sie nicht, sie möchte gewinnen.

Mit Harald Baumgartner, Rainer Bock, Maren Eggert, Ole Lagerpusch, Bernd Moss, Anja Schneider, Barbara Schnitzler

Regie: Jette Steckel
Bühne: Florian Lösche
Kostüme: Pauline Hüners
Musik: Mark Badur
Licht: Matthias Vogel
Dramaturgie: Anika Steinhoff


DurchschnittsnoteSchreibe eine Kritik
Es gibt noch keine Kritik zu dieser Inszenierung. Die neuesten Kritiken sind auf der Homepage
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich einloggen.