Berliner Kriminal Theater
    www.kriminaltheater.de
    Palisadenstr. 48 - 10243 Berlin
    Telefon: 030 47 99 74 88
    SPIELPLAN & KARTEN

    eventim


    Außer Kontrolle



    Bewertung und Kritik zu

    AUSSER KONTROLLE
    von von Ray Cooney
    Regie: Wolfgang Rumpf 
    Premiere: 24. September 2015
    Berliner Kriminal Theater 

    eventimKARTEN ONLINE BESTELLEN

    Zum Inhalt: Tatort: Gelegenheit macht Liebe, denkt sich der Staatsminister Richard Willey und verabredet ein tete-a-tete mit der Sekretärin der Opposition in einer Suite eines Nobel-Hotels, anstatt im Parlament anwesend zu sein.
    Als plötzlich in der Hotelsuite eine Leiche entdeckt wird, muss George, der Sekretär des Staatsminister und Mann für alle Fälle, hinzugeholt werden.
    Doch die Ereignisse eskalieren, da einige unerwartete weitere Gäste auftauchen: der eifersüchtige Ehemann, ein geldgieriger Kellner, eine resolute Krankenpflegerin mit Liebeswallungen, der sehr auf Ordnung bedachte Manager des Hotels und nicht zuletzt die Ehefrau des Ministers. Als auch noch die Leiche Auferstehungstendenzen hat, gerät die Situation zunehmend außer Kontrolle.
    Ray Cooneys Komödie ist britischer Humor par excellence. Virtuos, mit reichlich Slapstick und Präzision für Turbulenzen, führt der Autor in atemberaubendem Tempo die alltäglichen Katastrophen und Skandälchen ad absurdum. Den Figuren bleibt dabei nichts anderes übrig, als von einer kompromittierenden Situation in die nächste zu schlittern. Ein herrliches Vergnügen, ihnen dabei zuzusehen.
    Ausser Kontrolle wurde 1990 in London uraufgeführt und zur besten englischen Komödie des Jahres gekürt.

    Mit Silvio Hildebrandt, Sebastian Freigang, Gunnar Haberland, Katharina Zapatka, Oliver Gabbert, Felix Isenbügel, Heiko Akrap, Dejan Brkic, Gert Melzer, Kai-Peter Gläser, Wolfram von Stauffenberg, Gundula Piepenbring, Sandra Steinbach, Susan Ihlenfeld

    Inszenierung: Wolfgang Rumpf
    Ausstattung: Manfred Bitterlich

    TRAILER


    WIR EMPFEHLEN

    4.0 von 5 Sterne
    • 5 star
      0
    • 4 star
      1
    • 3 star
      0
    • 2 star
      0
    • 1 star
      0
    Leichen im Schrank, Männer im Kleid, Frauen im Negligé...
    7 years ago
    Kritik
    Ein nettes Stelldichein. Ein unkompliziertes Nümmerchen mit Austern und Champagner in einer schicken 5-Sterne Suite. So hat sich der Politiker Richard Willey (Silvio Hildebrandt) das zumindest vorgestellt. Die Frau Gemahlin sitzt brav daheim und denkt, genau wie der Premierminister und die ganze Nation, dass der gute Mr. Willey sich die Nacht im House of Commons um die Ohren schlägt. Stattdessen trifft der sich mit einer der Sekretärinnen der Opposition, Mrs. Worthington (Katharina Zapatka). Da sie beide verheiratet sind, eigentlich gerade bei der Arbeit sein sollten und auch noch in politisch verfeindeten Lagern daheim sind, ist ihre gerade erst aufblühende Affäre doppelt und dreifach gefährlich, was auch ihren Reiz ausmacht. Als sie allerdings gerade zur Sache gehen wollen, unterbricht sie eine ziemlich prekäre kleine Sache, die sie in ihrer Suite finden: eine Leiche! Und das Unglück nimmt seinen Lauf! Da sie natürlich nicht die Polizei rufen können, auch nicht das Hotelmanagement benachrichtigen, tut Minister Willey erst einmal folgendes: er ruft nach seinem treuen Sekretär Pigden (Gunnar Haberland). Der sollte eigentlich im House of Commons die Stellung halten, nun soll er aber stattdessen Suite, Leiche und Verantwortung für den Leichenfund übernehmen. Allerdings lässt er sich das nicht so leicht gefallen, wie sein bossy Boss sich das vorstellt. Und auch die Mitarbeiter des Hotels (Kai-Peter Gläser und Dejan Brkic) machen die unauffällige Entsorgung der Leiche eher schwierig. Türen knallen im Sekundentakt, die Leiche landet im Schrank und wird im Fahrstuhl vergessen, die Sekretärin und Möchtegern-Affäre klettert aus dem Fenster... Witzige, schrille Slapstick-Komödie, bei der irgendwie alles anders kommt als erwartet. Nackte Tatsachen, wilde Knutschereien, verschwindende Leichen, wütende Schläger, hier ist einfach alles drin! Rasend komisch, wenn man sich auch mal auf Blödsinn einlassen mag. Ich hab mich auf jeden Fall kaputtgelacht! Nicole Haarhoff
    Show more
    0 von 0 Person(en) gefiel diese Kritik

    PDF-Datei: 29,95 € 23,95 €


    Weitere Formate auf Amazon & Play:
    Taschenbuch / Kindle: 39,95 €
    Google eBook: 29,95 €


    UNSERE BÜCHER ALS PDF-DATEI


    AUSWAHL

    AUF DER BÜHNE © 2023

    Toggle Bar
    X

    Right Click

    No right click