Barb Jungr: Freedom

Bewertung und Kritik zu

BARB JUNGR: FREEDOM 
Walls, Women and Love 

Premiere: 19. Juli 2019 
Bar jeder Vernunft, Berlin 

eventimTICKETS ONLINE KAUFEN

Zum Inhalt:Die Britin mit dem großen Lachen und der außergewöhnlich leidenschaftlichen Stimme kehrt zurück an ihren „europäischen Lieblingsort Bar jeder Vernunft“ (O-Ton Jungr) und hat es sich nicht nehmen lassen, auch für den diesjährigen Frauensommer wieder ein spezielles Programm zusammenzustellen: In “Freedom – Walls, Women and Love” präsentiert die mit Music Awards hochdekorierte Erfinderin des Genres „New American Songbook“ Bob Dylan, Leonard Cohen und andere sowie eigenes Material.

Neben ihrer mitreißenden Performance und der Intensität ihres musikalischen Könnens sind es vor allem die mit entwaffnendem Humor und in gut verständlichem Englisch gehaltenen Conférencen, in denen sie eine ganz neue und oft überraschende Perspektive auf vertraute Songs eröffnet. So bringt sie Neues und Wohlbekanntes zu frischem Glanz und neuem Strahlen.

Am Flügel:  Jenny Carr


DurchschnittsnoteSchreibe eine Kritik
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Freedom!!!
  · 21.07.19
Die Frauen dürfen sich freuen, die Bar jeder Vernunft widmet ihnen nun schon zum 5. Mal den Sommer, zumindest gesanglich, in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Katrin Sass, die dieses Programm, das noch bis zum 25. August läuft, mit ihren Liedern ebenfalls bereichert und sich für diese Rolle in diesem Jahr sicher nicht zufällig gewinnen ließ, 30 Jahre nach Mauerfall. Mitstreiterinnen sind z.B. Bettina Wegner, Georgette Dee, Katharina Franck und Yasmin Tabatabai. 
Nun präsentiert gerade die Britin Barb Jungr, die für ihren Besuch in ihrer Lieblings-Bar eine eigene Auswahl ihrer Lieder zusammengestellt hat, mit “Freedom – Walls, Women and Love” Songs von Bob Dylan, Neil Diamond, Leonard Cohen und anderen sowie eigene Lieder. 
Und es dauert nicht lange, bis der Funke zum Publikum überspringt, Barb Jungr ist alles andere als abgehoben, hat nichts divenhaftes, sondern präsentiert sich als patente Wegbegleiterin aller, wenn sie ihre Lebensweisheiten zum besten gibt, mit viel Humor, Gestik und Mimik agiert, jede Liedzeile wird mitgelebt. Schnell wird klar, dass sie die Lieder nicht beliebig ausgewählt hat. Oft nimmt sie Bezug auf die Botschaften und interpretiert ihre Songs gesanglich entsprechend, manchmal vielleicht ein bisschen zu laut. 
Begleitet wird sie am Flügel von Jenny Carr, die ihre Kollegin kraftvoll und mit durchaus eigener Note musikalisch mit in Szene setzt.
Barb Jungr lebt in ihrer Musik, liebt die Bühne und ihr Berliner Publikum und kann dies auch mehr als deutlich zeigen ...
War die Kritik hilfreich?
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich einloggen.