MAINZ



Bewertung und Kritik zu

Beethoven - Ein Geisterspiel

Bewertung und Kritik zu

BEETHOVEN  
Ein Geisterspiel
Regie: Jan-Christoph Gockel
Premiere: 13./14. Juni 2020  
Staatstheater Mainz

Zum Inhalt: Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens plante das Staatstheater Mainz ein aufwändiges spartenübergreifendes Projekt, Anfang Mai sollte die Uraufführung im Großen Haus sein. Wegen der Coronapandemie mussten die physischen Proben eingestellt, die Premiere abgesagt werden. Das Theater reagierte schnell, Regisseur Jan-Christoph Gockel und Generalmusikdirektor Hermann Bäumer stellten sich der neuen Herausforderung, gestalteten die Proben um und überarbeiteten das Konzept. Die Theaterleitung ging auf das ZDF und auf 3sat zu und fand so einen starken Kooperationspartner. Gemeinsam entwickelten das Theater und die Verantwortlichen im Sender das Projekt weiter, sodass nun die außergewöhnliche Premiere einer Theatervorstellung für das Fernsehen zu erleben sein wird, die inhaltlich und ästhetisch weit über die gewohnten Streaming-Formate hinausgeht.

Ljod – Das Eis – Die Trilogie

Bewertung und Kritik zu

LJOD – DAS EIS – DIE TRILOGIE
von Vladimir Sorokin
Regie: Jan-Christoph Gockel
Premiere: 26. April 2019 
Staatstheater Mainz

Zum Inhalt: Die russische Gesellschaft wird von einer geheimen Gemeinschaft unterwandert. Ihre Mitglieder entführen blonde, blauäugige Menschen und schlagen ihnen mit einem speziellen Hammer aus Eis die Brust auf. Bei diesem brutalen Ritual entpuppt sich, ob die Menschen hohl sind, also als lebende Tote auf der Erde wandelten oder ein "lebendiges Herz" haben. Beginnt ihr Herz zu sprechen, gehören sie zu den 23 000 erwählten Brüdern und Schwestern, einer weltbeherrschenden Elite, die die Nazis, den Sowjet-Staat und unsere heutigen Konsumwelten unterwandert haben.


BUCH ALS PDF-DATEI

Toggle Bar
X

Right Click

No right click