Bewertung und Kritik zu

Bewertung und Kritik zu

DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL 
von Wolfgang Amadeus Mozart
Regie: András Fricsay Kali Son 
Premiere: 27. Juni 2003 
Deutsche Oper am Rhein - Düsseldorf / Duisburg
Buch kaufen

Zum Inhalt: Man sieht Belmonte, Spanier und Held, auf der Suche nach seiner entführten Geliebten. Welcher Mann würde nicht, zumindest einmal in seinem Leben, gerne sein Mädchen so ansingen können wie er. Irgendwo in der Türkei trifft er auf einen seltsamen Mann, Osmin, offenbar Orientale und sehr grob. Der mag keine Christen. Bevor jetzt Schreckliches passiert, rettet Pedrillo – welche Überraschung – der Diener Belmontes, seinen Herrn. Dann Riesenauftritt des 50-jährigen Super-Herrschers Bassa Selim, natürlich Moslem, früher mal Christ und Spanier. Seiner Gerechtigkeit wegen wird er geliebt, und gütig ist er auch. Egal, was ich hier schreibe, man wird alles zu sehen und zu hören bekommen. Also, der Bassa kommt im Pulk seines Harems und plötzlich lernt man die Heldin dieses Abends, Konstanze, kennen. Einfach umwerfend diese Frau. Der Zuhörer erlebt das erste Geständnis ihrer Liebe zu Belmonte. 

Weiterlesen: Die Entführung aus dem Serail

AUF DER BÜHNE

Auf der Bühne

 

4.0
Durchschnittsnote aller Stücke
5 0
4 1
3 0
2 0
1 0
Kritiken: 1
 AUF DER BÜHNE © 2018                            
                               
                                                                                                                                         Anmelden  Registrieren
Toggle Bar