1911_KDL_HAM_300x250

     



    1911_KDL_HAM_728x90

    Staatstheater Cottbus
    www.staatstheater-cottbus.de
    Lausitzer Straße 33 - 03046 Cottbus
    Telefon: 0355 7824 – 100
    SPIELPLAN & KARTEN

    Freddie

    Bewertung und Kritik zu

    FREDDIE 
    Ballettabend über Freddie Mercury von James Sutherland
    Choreografie: James Sutherland
    Premiere: 6. Mai 2023 
    Staatstheater Cottbus 

    eventimTICKETS ONLINE KAUFEN

    Zum Inhalt: Freddie Mercury – Popikone voller Widersprüche. Mit seinen Auftritten setzt er Maßstäbe an Extravaganz, Fashion und Glamour, aber seine Musik ist immer wieder geprägt von berührenden Textzeilen, die intime Einblicke in eine zerrissene Seele erlauben. Image und Persönlichkeit Freddie Mercurys faszinieren inzwischen seit Generationen – und werden nun zum Stoff für eine tänzerische Auseinandersetzung mit den existenziellen Fragen, die mit seiner Musik, seinen Texten und Bildern verbunden bleiben.

    Wer ist dieser Musiker, der die Selbstinszenierung bis zur Perfektion betrieb und dennoch seine verletzliche Seite nie wirklich verbarg? Seine Texte zeugen ebenso von großer Unsicherheit und andauernder Suche wie sie – an anderer Stelle – die unbändige Lust am Auftritt, den Hunger nach Leben, die Sehnsucht nach Entgrenzung und Exzess zum Ausdruck bringen. Fast schon legendär war seine Schüchternheit; seine Höflichkeit und geschliffenen Manieren verrieten seine gute Schule, obwohl er mit Auskünften über seine Herkunft mehr als sparsam war.

    Libretto: James Sutherland und Eva Wagner
    Musik: Davidson Jaconello (Auftragskomposition), Queen und Arvo Pärt
    Choreografie: James Sutherland
    Bühne/Kostüme: Claus Stump
    Dramaturgie: Eva Wagner
    Choreografische Assistenz: Denise Ruddock

    5 von 5 Sterne
    • 5 star
      1
    • 4 star
      0
    • 3 star
      0
    • 2 star
      0
    • 1 star
      0
    Lieber Freddie...
    1 year ago
    Kritik

    ''Eigentlich weiß man nicht sehr viel übers Privatleben des einstmaligen Pop-Ikonen, dessen allverdrängende Bühnenpräsenz (mit offnem Königsmantel über freiliegender stark behaarter Brust), womit er sich und seine Bandmitglieder von Queen ins Rampenlicht zu setzen wusste und im Handumdrehen ganze Stadien füllte, eines seiner wiedererkennbaren Markenzeichen war; unter dem Slogan "The Show must go on" verlief die letzte Promotion-Tour, mit der er sein Abschiedsalbum Innuendo präsentierte, bevor er kurz darauf (für viele aus seinem näheren Umfeld nicht in dieser Überstürzung erwartet) an AIDS gestorben war. Es gab wohl eine Frau und mindestens zwei Männer, die sein kurzes Leben über eine etwas längere Distanz hinweg miteinander teilten; der lesenswerte Wikipedia-Eintrag hat das etwas näher recherchiert.

    Freddies Lust und Leid zu lieben und zu leben war - soweit der nachfühlbare Kurzschluss Sutherlands - nicht allzu weit entfernt von dem, was du und ich, was wir schlussendlich von der Liebe und vom Leben wollen, und so hat das spielerisch so wundervoll und menschlich anrührend gerat'ne Tanzstück über Freddie einen glaubwürdigen Grad an Allgemeinverständlichkeit erreicht; allein schon deshalb ist es sehens- und erlebenswert!!'' schreibt Andre Sokolowski am 7. Mai 2023 auf KULTURA-EXTRA

    Show more
    0 von 0 Person(en) gefiel diese Kritik
    Sitb Sticker V3 Xsmall. CB485946477

    500fm20n

    PDF-Datei: 29,95 € 23,95 €

    Pixel

    Weitere Formate auf Amazon & Play:
    Taschenbuch / Kindle: 39,95 €
    Google eBook: 29,95 €


    UNSERE BÜCHER ALS PDF-DATEI

    300fm20250f20250m20500fm20

    AUSWAHL

    Pixel
    AUF DER BÜHNE © 2024
    https://nument.r.stage-entertainment.de/ts/i5034048/tsv?amc=con.blbn.455852.471685.CRT4GyVt6N3
    Toggle Bar