Corpus Delicti

Bewertung und Kritik zu

CORPUS DELICTI
nach dem Roman von Juli Zeh
Regie: Robert Lehniger
Premiere: 15. September 2020 
Deutsches Theater Berlin 

Zum Inhalt: Was wäre, wenn ein ungesundes Leben strafbar wäre? Wenn wir nicht mehr entscheiden könnten, wie wir mit unseren Körpern umgehen wollen?
Mia Holl ist eigentlich eine vorbildliche Bürgerin und befolgt die staatlich eingesetzte METHODE: Sie reicht ihre Gesundheitsdaten regelmäßig ein, ist als Naturwissenschaftlerin der Vernunft verschrieben und versucht ihren freiheitsliebenden Bruder immer wieder auf die richtige Bahn zu lenken. Doch als dieser stirbt, verliert Mia den Boden unter den Füßen. Was als ein klärendes Gespräch mit den Behörden startet, verwandelt sich mehr und mehr in eine Hexenjagd und Mia wird zur glühenden Widerstandskämpferin. Sie prangert an, dass ein System, dass sich nur um das Leben kümmert, nicht mehr lebenswert ist.

Mit Javeh Asefdjah, Laura Eichten, Paul Grill, Caner Sunar und im Video: Niklas Wetzel, Regine Zimmermann

Regie: Robert Lehniger
Dramaturgie: Lasse Scheiba


DurchschnittsnoteSchreibe eine Kritik
Es gibt noch keine Kritik zu dieser Inszenierung. Die neuesten Kritiken sind auf der Homepage
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich einloggen.