2.8/5
Bewertungen: 4
Rezensionen: 4
Alle Kritiken ansehen.
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Perfekte Besetzung aus dem BE-Ensemble heraus
  · 16.08.21
''Wie überhaupt alle Schauspielerinnen und Schauspieler richtig gut in ihren Rollen sind. Es sind alles Ensemblemitglieder des Berliner Ensembles und sie sind ja keine ausgebildeten Opernsänger*inne. Das müssen sie auch für die Dreigroschenoper nicht sein, aber sie sind perfekt besetzt. Bettina Hoppe als Spelunkenjenny in schrillem lila-orangen Outfit mit melancholischer und zugleich messerscharfer Stimme. Sie verrät ihren Mackie hinterlistig und es bricht ihr doch das Herz. Und in dieser Inszenierung ist endlich auch die Polly, gespielt von Cynthias Micas, nicht nur ein naives Mädchen. Sie ist eine starke Frau mit allen Facetten, die richtig austeilen kann. Und deren Stimme spielend vom jungmädchenhaften ins dreckige wechselt. Eine überzeugende Besetzung.

Und da ist noch das Bühnenbild, sehr eigenwillig. Einen Großteil der Inszenierung füllt ein mehrteiliges Gerüst den Bühnenraumaus, ein Labyrinth aus kleinen Plattformen und Treppen dazwischen, auf dem die Schauspieler permanent hoch und runter klettern. Ganz schön anstrengend. In den Spielszenen und Dialogen bekommt dieses Gerüst eine dramaturgische Rolle, je nachdem wer gerade oben und wer gerade weiter unten sitzt. Das spiegelt die jeweilige Beziehung und die Machtverhältnisse darin wider.'' schreibt Andrea Handels auf rbbKultur
War die Kritik hilfreich?