3.0/5
Bewertungen: 1
Rezensionen: 1
Alle Kritiken ansehen.
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Meditative Laokoon-Gruppe
  · 25.08.19
In meditativer Stille und ganz ohne Musik schweben und tänzeln die sieben Tänzer*innen der japanischen Kaori Seki Companie Punctumun bei der Deutschland-Premiere über die Bühne des HAU 2. Laokoonartig finden sie sich zu immer neuen Zweier- oder größeren Konstellationen zusammen, berühren sich flüchtig und treiben anschließend weiter auf ihrer eigenen Umlaufbahn.

Konsequent in Dämmerlicht getaucht ist „Wo Co“ ein sehr zarter, entschleunigter Abend, der ästhetisch sehr ansehnlich ist und dazu einlädt, zur Ruhe zu kommen und die kunstvolle, sehr präzise Choreographie, die Ensemble-Chefin Kaori Seki mit ihren sechs Schüler*innen tanzt, auf sich wirken zu lassen. Auch wenn das Stück mit 75 Minuten etwas lang geraten ist, erntete es zurecht sehr freundlichen Applaus.

Weiterlesen
War die Kritik hilfreich?