4.0/5
Bewertungen: 1
Rezensionen: 1
Alle Kritiken ansehen.
1 von 1 Personen fanden die Kritik hilfreich
Das Leben - eine einsame Minigolfbahn
  · 26.01.19
''Die Autorin Azar Mortazavi ist die Tochter einer Deutschen und eines Iraners. Sie studierte bis 2012 Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim, und schrieb schon während des Studiums Theatertexte. 2010 wurde sie für ihr Stück Todesnachricht mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet. 2012 bekam sie den exil-Dramatikerinnenpreis der wiener wortstätten zugesprochen. Stille Nachbarn ist (nach Urteile von 2014) das zweite ihrer Stücke, das am Residenztheater uraufgeführt wurde. 

Ein lyrisches Drama, handlungsarm, dafür voll überzeugender Bilder, kongenial in Szene gesetzt von Aureliusz Śmigiel. Das Bühnengeschehen wird gegliedert von Chorgesängen, die sich aus dem off über die schwarzweiße Bühne ergießen wie das Licht aus Tausenden von Minigolfbällchen. Die Figuren, die gerade nicht miteinander oder aneinander vorbei reden, agieren simultan pantomimisch, ihren Seelenzustand, ihre Traumata geradezu verkörpernd. Nach der Pause kommt noch ein fünfter Akteur ins Spiel, der wie die anderen keine Chance hat: das gewünschte Baby kann nicht leben, es ist eine schmelzende Puppe aus Eis.“ schreibt Petra Herrmann am 26. Januar 2019 auf KULTURA-EXTRA
War die Kritik hilfreich?