3.7/5
Bewertungen: 3
Rezensionen: 1
Alle Kritiken ansehen.
1 von 1 Personen fanden die Kritik hilfreich
Den Alptraum weglächeln
  · 16.01.19
''Der Autor und Regisseur Emre Akal lebt in München, Berlin und Istanbul und gilt als vielversprechendes Talent. Er erhielt schon 2012 mit seiner ersten Arbeit Die Schafspelzratten eine Debütföderung der Stadt München. Sein Stück Ostwind bekam 2015 den Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg. 2017 gewann er zusammen mit Rieke Süßkow für Heimat in Dosen den Jurypreis des Nachwuchswettbewerbs Theater Drachengasse Wien. 

Diesmal erzählt Emre Akal in eindringlichen, fast pantomimischen Bildern, was die Angst mit uns macht. Damals: „Was hätte ich denn tun können alleine gegen den Sturm?“ Aber auch heute, wo es um die eigene, deutsche Identität und Besitzstandswahrung geht. Selbst schuld, wer raus geht auf die Straße und sich überfahren lässt... 

Ein theatralisch und musikalisch kompakter Abend auch dank eines hochmotivierten Ensembles, der viele Assoziationsmöglichkeiten entstehen lässt.'' schreibt Petra Herrmann am 16. Januar 2019 auf KULTURA-EXTRA
War die Kritik hilfreich?