5.0/5
Bewertungen: 1
Rezensionen: 1
Alle Kritiken ansehen.
1 von 1 Personen fanden die Kritik hilfreich
Händels Große Feuerwehrmusik
  · 19.10.18
''Musikalisch ist der Abend ein Genuss. Die Well-Brüder sind Multiinstrumentalisten. Zu dritt spielen sie: Klarinette, Geige, Harfe, Gitarre, Akkordeon, Tuba, Querflöte, Flügelhorn, Blockflöte, Kontrabass, Trompete, Drehleier und Alphorn. Ebenso beherrschen sie Schuhplattler, Bauchtanz und Riverdance.

Parodien gibt es, darunter auf Georg Friedrich Händel. Der soll auf seinem Weg von Wien nach London in ihrem bayerischen Kuhkaff in der Postkutsche verunfallt sein. Und so hat er zum 125-jährigen Jubiläum der dortigen Freiwilligen Feuerwehr seine Große Feuerwehrmusik komponiert.

Das Ganze ist ein über zweieinhalbstündiger kurzweiliger, irre komischer, bitterb öser, virtuoser Abend. Und Gerhard Polt ist wie gewohnt in Bestform.'' schreibt Andreas Göbel auf kulturradio.de
War die Kritik hilfreich?