4.0/5
Bewertungen: 2
Rezensionen: 2
Alle Kritiken ansehen.
0 von 2 Personen fanden die Kritik hilfreich
Cornet Rilke
  · 15.09.18
''Der Pianist Markus Syperek sitzt an einem Flügel mit aufgesteckter Synthesizer-Klaviatur im Erdgeschoss des Bühnen-Quaders. Er spielt das, was Ullmann (in seiner Fassung für Klavier) hinterließ und führt es (elektronisch, mit der Giesen'schen Musik) ergänzend weiter, um es gleichsam zu vervollständigen... 

Die Sängerin Hrund Ósk Árnadóttir sowie der Schauspieler Dennis Herrmann geben den Gesamttext der Erzählung preis; sie singt bzw. vokaliert zudem paar Textpassagen, er pusht den Erzählfluss durch sein ungestümes Deklamieren. Beide stecken sie zunächst in einer Art von Pfleger-Weiß, später sind sie als Gräfin und Soldat (Cornet) verkleidet. 

Alles wird durch drei Kurzfilm-Videos Cavo Kernichs eingerahmt und unterbrochen: Landschaft mit Befestigungsruinen, französischer (?) Soldatenfriedhof und KZ-Museum. "Schönes" Antikriegsstück.'' schreibt Andre Sokolowski am 15. September 2018 auf KULTURA-EXTRA
War die Kritik hilfreich?