4.5/5
Bewertungen: 2
Rezensionen: 2
Alle Kritiken ansehen.
Es gibt Abende, die bleiben für immer unvergessen! Gestern war wieder so ein Abend, denn am Sonntag, den 18. Februar 2018, wurden wir auf eine musikalische Reise durch das musikalische Lebenswerk des Musicalgenies Andrew Lloyd Webber mitgenommen. 

Zwei Stunden lang erlebten wir die emotionale Bandbreite der Musicals „Cats“, „Evita“, „Sunset Boulevard“, „Jesus Christ Superstar“, „Starlight Express“ und „School of Rock“, Webbers aktuellste Musicalschöpfung. 
Zwar wurde auf die berühmten Kostüme (Katzenkostüme aus „Cats“, die Phantom der Oper-Maske) verzichtet, doch das Konzept des Regisseurs Jochen Sautter mit schönen Projektionen auf transparenten Vorhängen, einer effektvollen Lichtshow und farbenprächtigen Show-Kostümen ging vollkommen auf und ließ uns begeistert zurück. 

Internationale Sänger mit einer voluminösen Stimme (Laurent N'Diaye, Natalie Bryant, Zac Hamilton, Lindsay Kearns, Jonathan Radford ) und acht singende und tanzende Musicaldarsteller sorgten mit weltbekannten Musicalhits wie „Memory“ und dem Phantom der Oper-Duett für Gänsehautmomente, begleitet wurden die Ausnahmesänger von einem 14-köpfigen Live-Orchester. 
Am meisten stimmlich begeistert haben mich gestern Abend Natalie Bryant und Zac Hamilton. 

Der singende Moderator Laurent N'Diaye führte durch das Programm und verband die einzelnen Musicalblöcke, die für bestimmte Gefühle standen: „Evita“ für Tragik, „Das Phantom der Oper“ für unerfüllte Liebe und „Sunset Boulevard“ für Lebensfreude. 

Mein Fazit: Die große Andrew Lloyd Webber Musical Gala ist eine gelungene Hommage an das musikalische Lebenswerk von Andrew Lloyd Webber und berührt mit einzelnen Szenen der weltbekanntesten Musicals das Herz jedes Musicalliebhabers. 

© E. Günther ("Mein Event-Tipp")
War die Kritik hilfreich?