Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Bewertung und Kritik zu

COSÌ FAN TUTTE
von Wolfgang Amadeus Mozart
Regie: Arila Siegert 
Premiere: 20. Juli 2018
Kammeroper Schloss Rheinsberg
Buch kaufen

Die GlasmenagerieZum Inhalt: Guglielmo und Ferrando sollen ihre Freundinnen Fiordiligi und Dorabella gegenseitig sozusagen "über Kreuz" verführen und schließen mit Alfonso eine Wette ab, ob diese treu sind oder nicht. Nein, sie sind es nicht. Verführung geht immer über die Schwelle der Eigenverantwortung - sagt die Regisseurin Arila Siegert. So sind die Paare und das Spiel mit dem Partner-Wechsel ein Versuch, sich selbst zu überprüfen, sich und den Anderen zu testen, auszuprobieren mit dem Körper, der Seele und mit ein wenig spielerischem Geist und Humor, gegen den Chauvinismus der herrschenden Meinung, dass nur Frauen untreu sind …

Musikalische Leitung: Ivo Hentschel
Inszenierung: Arila Siegert

Bühne/ Kostüm: Moritz Nitsche
Orchester: Kammerakademie Potsdam


Wie fandest du das Stück?
- ein Klick auf die Sterne -
Schreibe eine Kritik
4.0/5 Insgesamt 1 Bewertungen (1 mit Rezension)
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Ivo Hentschel ist der Glanzpunkt des Abends
  · 24.07.18
''Der absolute Star des Abends war für allerdings das Orchester, die Kammerakademie Potsdam unter Leitung von Ivo Hentschel. Sie ist ein Mozart-Orchester par excellence, die Musiker wissen genau, wie man mit dieser Partitur umgeht. Die Holzbläser haben an einigen Stellen mehrfach Gänsehaut ausgelöst! Und Ivo Hentschel am Pult hat die Potenzen dieses großartigen Orchesters wunderbar geweckt, den Klang fein austariert, so dass die Sänger optimal in Szene gesetzt wurden. Im ersten Akt gibt es dieses ganz wunderbare Terzett "Soave sis il vento ". Und da hat er einen Steicherteppich darunter gezaubert, das war berückend schön und das in Verbindung mit dem warmen Holz - so muss Mozart klingen!

Fazit: Die Inszenierung von Arila Siegert eher durchschnittlich,  das Sängerensemble gut - mit einer besonderen Entdeckung - und das Orchester, die Kammerakademie Potsdam unter Ivo Hentschel der Glanzpunkt des Abends!'' schreibt Claus Fischer auf kulturradio.de
WAR DIE KRITIK HILFREICH FÜR DICH?
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich anmelden:
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
3.3
Durchschnittsnote aller Stücke
5 477+
4 1112+
3 964+
2 561+
1 270+
Kritiken: 1418
HIER KÖNNTE IHRE 
WERBUNG STEHEN
10 € / Woche
ANZEIGE

 AUF DER BÜHNE © 2018                            
                                                                                                          Anmelden  Registrieren
Toggle Bar

Wie fandest du die Inszenierung?             

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Wir würden uns über deine Meinung sehr freuen. Du musst dich dafür nicht registrieren.

x